WORXX bietet Buchführung (gem. §6 StBerG) mit digitaler Anbindung

Nach einer mehrmonatigen Prüfungsphase setzt die WORXX GmbH seit Anfang 2012 auf die digitale Anbindung ihrer Mandanten.

„Mit dieser Innovation rücken wir ein ganzes Stück mit unserem Mandanten zusammen und können ihm einen deutlichen Mehrwert bei gleichbleibenden oder sogar geringeren Kosten bieten. Dadurch gewinnen wir ein starkes Alleinstellungsmerkmal als Buchführungsdienstleister.“ erklärt Geschäftsführer Hilmar Linse.

Belege werden dabei direkt beim Mandanten in ein kleines Programm eingescannt oder als Datei importiert. Der Mandant sendet diese dann als verschlüsseltes Datenpaket zum Buchhalter, die Belege bleiben im Haus und werden gleichzeitig nach den vorgeschriebenen gesetzlichen Normen elektronisch archiviert. Die Auswertungen des Buchhalters werden ebenso digital zurückgeliefert und stehen dem Mandanten in einem differenzierten Berechtigungssystem zentral zur Verfügung.

Diverse intelligente Schnittstellen lassen Importe aus der Faktura und dem Onlinebanking zu und können sogar den Zahlungsverkehr per DTAUS erledigen. Alle offene Posten lassen sich so tagaktuell führen und erledigen. Fälligkeitslisten helfen dem Mandanten beim mahnen. Das Kassenbuch schreibt sich wie von selbst und die OCR-Volltexterkennung findet Begriffe sogar innerhalb der digitalisierten Belege.

Mehr Informationen: Buchführung (gem. §6 StBerG) mit digitaler Anbindung und elektronischer Archivierung

Schreiben Sie einen Kommentar